PRESSE

BLLV-ZEITSCHRIFT

UNI BAYREUTH AKTUELL

NORDBAYRISCHER KURIER

OTTFRIED (STUDENTENZEITUNG DER UNIVERSITÄT BAMBERG)

DER TIP (STUDENTENZEITUNG DER UNIVERSITÄT BAYREUTH)

STATEMENTS

 

Professorin Dr. Julia Knopf
Projektleitung, Fachdidaktik Deutsch Primarstufe
(Universität des Saarlandes)

drjuliaknopf copy

„Fit in Deutsch“ hat sich in den letzten Jahren sehr gut entwickelt. Dies ist vor allem der engagierten Arbeit der Studierenden zu verdanken. Gemeinsam mit Schule, Universität und Wirtschaft versuchen wir, die Förderbedingungen und das Betreuungsangebot kontinuierlich zu verbessern.

 

Professor Dr. Ulf Abraham
Didaktik der deutschen Sprache und Literatur
(Universität Bamberg)

Bei „Fit in Deutsch“ erwerben unsere Studierende bereits während ihres Lehramtsstudiums vielfältige Kompetenzen, die für ihren späteren Schulalltag unerlässlich sind und die auch an der Universität oft nur schwer zu vermitteln sind. Das große Interesse der Studierenden am Projekt bestätigt das jedes Semester aufs Neue.

Natürlich profitiert auch der Lehrstuhl in seiner Außendarstellung davon. So wird die Universität durch „Fit in Deutsch“ bei Lehrerinnen und Lehrern, aber auch bei den Eltern in einem pädagogisch beachteten Bereich äußerst positiv wahrgenommen. Für die teilnehmenden Schulen in der Region leistet das Projekt einen kleinen Beitrag zum Ausgleich sozialer Chancengleichheit, wie unter anderem PISA sie nachweist.

 

Professorin Dr. Gabriela Paule
Didaktik der deutschen Sprache und Literatur
(Universität Bayreuth)

„‚Fit in Deutsch’  ist ein Projekt, von dem alle Beteiligten nur profitieren können: Die Schülerinnen und Schüler erhalten unentgeltlich individuelle Förderung und Studierenden machen wertvolle Praxiserfahrung in Sprachstandsdiagnose sowie Entwicklung und Erprobung von Förderinstrumenten.

 

Professor Dr. Dr. Alexander Brink
Wirtschafts- und Unternehmensethik
(Universität Bayreuth)

„‚Fit in Deutsch“ ist ein tolles Projekt, um Kinder früh zu fördern. Letztlich geht es doch um die Beschäftigungsfähigkeit junger Menschen in einer immer komplexer werdenden Welt. Zu dieser Welt sollten alle Kinder fairen Zugang.”

 

Helene Schneider
Rektorin
(Grundschule Scheidt)


„Fit in Deutsch“ bereichert die Schule. Auch die Kinder, denen Deutsch sonst wenig Spaß macht, sind hier mit Eifer dabei und erleben sich als schnell lernende, leistungsfähige Kinder. Diese bringt einen unschätzbaren Motivationsschub mit sich.

 

Corinna Luptowicz
Projektkoordinatorin und wissenschaftliche Mitarbeiterin
(Universität des Saarlandes)

CL_2016_1

Die Verbindung von Theorie und Praxis sowie der Umgang mit den Schülerinnen und Schülern im Projekt „Fit in Deutsch“ haben einen unschätzbaren Wert. Da ich als Studierende selbst sehr davon profitieren konnte, freue ich mich, diese Erfahrungen nun weitergeben zu dürfen.

 

Heike Kaul-Herges
Projektmitarbeiterin und Lehramtsstudierende
(Universität des Saarlandes)

Heike Kaul-Herges

Durch die Teilnahme am Projekt kann ich das, was ich in der Theorie erfahre, auch praktisch ausprobieren. Nicht nur zu sehen, wie die Schülerinn und Schüler Fortschritte im Fach Deutsch machen, sondern auch die Entwicklung ihrer Persönlichkeit zu verfolgen, hat bei mir zu einer Fülle von Erfahrungen geführt.

PUBLIKATION / PRESSE